... Impressum + Datenschutz
Ense Press - zwischen Ruhr und Möhnesee ... an der Haar ... verteilt
... Aktuelle Ausgabe
... Newsmeldungen
... Deadline Annoncen und ... > > Erscheinungstermine
... Preisliste u. Bestellschein
... Kontakt, Impressum
... Heimatgeschichte
... Künstler
... Vereine
... Regionale Wirtschaft
... Medizinische Notdienste
... ense-press by haase-druck
... Impressum + Datenschutz
... Heimatverein Ense-Bremen
... Heimatverein Möhnesee
ense-press - ... zwischen Ruhr und Möhne ... an der Haar notiert ...
Fritz Viegener (1888 - 1976) und Erster Weltkrieg (1914 - 18)
von Joseph Kleine, Soest
 
Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, die vor 100 Jahren begann, rief mit ihren mörderischen Kämpfen auch den heimischen Künstler Fritz Viegener an die Front: Am 28. September 1914 eingezogen, wurde er dem Paderborner Infanterie-Regiment (7. Lothringisches) Nr. 158 zugeteilt.

Am 8./9. Oktober 1914 nahm er an der Schlacht bei Arras (Angres) teil. Vom 10. bis 14. Oktober 1914 machte er die Stellungskämpfe bei Arras mit. In den Tagen vom 20. bis 28. Oktober 1914 kämpfte Fritz Viegener in der Schlacht um Lille/Neuve-Chapelle. Im »Deutschen Heeresbericht, Großes Hauptquartier«, hieß es am 27. Oktober: »Auf dem übrigen Teil der Kampffront im Westen haben sich wesentliche Ereignisse nicht zugetragen.«
 
 
Am 28. Oktober 1914 schrieb ein Soldat an seine Mutter: »Aber mir stehen nur wenige, grauenvolle Einzelheiten vor Augen, die ich ganz schnell vergessen möchte: der Kamerad mit dem blutenden Armstumpf, das zerschossene Gesicht eines Freundes ...«

Und am 28. Oktober 1914 erlitt Fritz Viegener bei Neuve Chapelle eine schwere, lebensbedrohliche Schussverletzung durch Niere, Leber und Lunge. Kaiser Wilhelm II. am 28. Oktober 1914 zu seiner Umgebung: »Wir müssen eben mit Anstand untergehen.«

Fritz Viegener kam in das Feldlazarett IV, Sainghin. Danach schloss sich vom 11. November 1914 bis zum 3. Mai 1915 der Lazarettaufenthalt in Soest an.

Spannen wir den Bogen weiter. Nach den Elendsjahren des Ersten Weltkriegs kam schon sehr bald das neue Elend der NS-Diktatur des Dritten Reiches (1933-45). Für freischaffende Menschen bedeutete diese Katastrophenzeit eine besondere Herausforderung. Und zu ihnen gehörte Fritz Viegener. Auch er musste versuchen, über die Runden zu kommen. Aufträge behördlicherseits blieben aus. »Mitreißende, erlebnisstarke Werke«, wie man sie gern gesehen hätte, konnte und wollte Fritz Viegener nicht liefern.
Seine Frau bot in Soest einen Mittagstisch an, um die finanzielle Lage etwas aufzubessern. Dazu kamen Auseinandersetzungen mit der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP). Es waren harte Jahre, die er zusammen mit seiner Frau durchzustehen hatte.

Noterfahrungen gab es dann für Fritz Viegener in der Diskussion um die Aufrüstung mit Atomwaffen nach dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) und während des »Kalten Kriegs« (Ost-West-Konflikt 1947-89). Er beschäftigte sich intensiv mit der Gefährdung des Menschen. In seinen grafischen Arbeiten dieser Jahre scheinen sich Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg verdichtet zu haben. Beklemmende Werke, die nachdenklich machen: »Erschütterungen« – seismografisch festgehalten; ein »Zerschossener Kopf« und der »Schrei«.
 
... veröffentlicht im Heft 138 / Herbstausgabe 2014 / auf Seite 35
ense-press by haase-druck
Peter Haase
Rauschenberg 82
59469 Ense-Bremen
Tel.: +49 2938 573
E-Mail: info@ense-press.de

ense-press-PDF zum Blättern,
die aktuelle Ausgabe, Heft 149:
20.08.2017
Künstlertreff Ense 2008
Wilhelm Winkelmann 1904/89 | Der Linolschnitt
Stefan Madrzak
Udo Wollmeiner
Gero Troike
Vasilije StojanoviĆ
Fritz Viegener (1888 - 1976)
Maria Sperling
Hubert Hense, Alphornmacher
Elke Knappstein
Fritz Viegener
LIZ: KunstProjekt zum 100jähr. Bestehen des Möhnesees
Christina Simon, Weißenfels
Max Schulze-Sölde (1887-1967)
Ronald Schwarzbeck
Wolfgang Bargel
Dorothee Weber, Werl
Rob. Ittermenn und Herm. Prüßmann
Antje Prager-Andresen
Karin Heide Jasper-Schnarre †2010
Karl Richard Jauns
Patrick Porsch
Ludwig Jarmuth
Fachwerkhaus Stockebrand
Victoria Kettschau - Malerin
Pater Abraham Fischer OSB
Karl Richard Jauns †1990 • Siegmar Steinfeld †2000 • Wilhlem Winkelmann †1989 •
Jochem Poensgen, Soest
Stefan Risse, Ense
Bernd Sewert, Möhnesee
Sigrid Wobst, Möhnesee
Susanne Lüftner
Michael Winkelmann
Wolfgang Klee
Franz Risken
Waltraud Schneppendahl
Eberhard Viegener
Kuenstler 1920-1950
Waltraud Schlausch-Esser
Ruth Steinkamp-Malz
Bernd-Udo Winker
Monika Buggisch-Leu
Hewingser Marienfenster
Edda Tubbesing
Eberhard Viegener
Hartwig Diehl
Ingrid Wörsdörfer
Ewald Sacher
Thomas Jessen
Hubert Nordhoff
Christof Winkelmann
Pascale Petit-Peters
Rainer Claus
Karinheide Jasper-Schnarre
Margret Beerwerth
Sieben Künstler
Dr. phil. Heinz Gramann
Ingrid Becker
Claudia Hirschfeld
Angela u. Gero Troike
Gisela Siegel
Gerda Klatt-Krähling
Gerhard Wünsche
Petit-Peters
Stephen H. Lawson
Karl-Heinz Brune
W. Wieczorkiewicz
Otmar Alt
Juergen Tomicek
Renate Geschke
Kunst in Ense
Marianne Thiemeyer
Frederico Schiaffino
Aktuelle News ense-press >>

CMS by KLEMANNdesign.biz