... Impressum + Datenschutz
Ense Press - zwischen Ruhr und Möhnesee ... an der Haar ... verteilt
... Aktuelle Ausgabe
... Newsmeldungen
... Deadline Annoncen und ... > > Erscheinungstermine
... Preisliste u. Bestellschein
... Kontakt, Impressum
... Heimatgeschichte
... Künstler
... Vereine
... Regionale Wirtschaft
... Medizinische Notdienste
... ense-press by haase-druck
... Impressum + Datenschutz
... Heimatverein Ense-Bremen
... Heimatverein Möhnesee
ense-press - ... zwischen Ruhr und Möhne ... an der Haar notiert ...
Jubiläum: 100 Jahre Feuerwehr in Ense-Bremen
 

























Unter dem Motto »100 Jahre Feuerwehr Bremen – 100 Jahre helfende Hände« feiert der Löschzug Ense-Bremen in diesem Jahr sein großes Jubiläum.
1910 ist das Gründungsjahr der Feuerwehr Bremen. Vorausgegangen waren 1907 mehrere Brände in der Kesselstraße und der Wohnhausbrand bei der Familie Peck in Parsit. Diese Ereignisse haben vermutlich mit dafür gesorgt, dass aus dem bereits existierenden Löschverband Bremen-Parsit-Waltringen die Freiwillige Feuerwehr (FFW) der Gemeinde Bremen entstand.
Die Gründungsversammlung fand am 11. Dezember 1910 in der Gaststätte Severin statt. Hier wurden Maurermeister Wilhelm Lutter zum 1. Brandmeister und der Müller Anton Görges zum 2. Brandmeister gewählt.
Die Liste der 30 Gründungsmitglieder liest sich wie ein »Who is Who« der heutigen Enser Feuerwehr: Namen wie Anton Severin, Heinrich Truenitt, Anton Stamen, Clemens Fritz, Phillip Pauli, Bernhard und August Teschler, Fritz und Anton Peck, Heinrich Röer, Johann Vielberg, Phillip Heierhoff, Anton Schulte, Josef Osterhaus und Kaspar Humpert möchten wir an dieser Stelle stellvertretend erwähnen. Den ersten großen Einsatz hatte die FFW-Bremen am 4. März 1912 bei einem Brand auf dem Hof Heierhoff.
1934 wurden in der Nazizeit die alten Feuerwehrstrukturen aufgegeben und dafür Löschzüge des Amtes Bremen aufgestellt.
Nach dem Zweiten Weltkrieg hat die englische Besatzungsmacht das englische Feuerwehrsystem eingeführt: die Feuerwehr war zukünftig kein Verein mehr, sondern eine Einrichtung der Gemeinde, so wie sie es heute noch ist. Das diente dem Erhalt der Leistungsfähigkeit und somit der Sicherstellung des Brandschutzes.
Die letzte organisatorische Veränderung ergab sich 1969 im Rahmen der kommunalen Neuordnung. Hier wurde die Feuerwehren der Großgemeinde Ense in drei Zügen zusammengefasst.
1910 »residierte« die Feuerwehr Bremen in der »Zwitscherburg«, in dem Gerätehaus an der Kesselstraße. Um 1927/1928 entstand an der Straße »Zur Waterlappe« ein größeres Gerätehaus, in dem heute die Pizzeria »Phönix« untergebracht ist. 1968-1970 wurde dann die große Lösung auf dem Grundstück Görges, Hauptstraße 31, verwirklicht. Dieser Standort ist auch heute noch - um einen Anbau 2002/03 ergänzt - das Domizil der Feuerwehr.
So wie sich die Struktur und Standorte der Feuerwehr in den letzten 100 Jahren verändert haben, so veränderten sich auch die Aufgaben. Konzentrierte sich die Feuerwehr in den ersten 60 Jahren hauptsächlich nur auf das Löschen von Bränden, so sind die Aufgaben heute vielfältiger.

Neben dem Brandschutz bildet die technische Hilfeleistung heute einen Aufgabenschwerpunkt. Hierbei geht es nicht nur um den Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen,
 
sondern auch um so vielfältige Dinge wie die Beseitigung von Ölspuren, die Personen- und Tierrettung sowie Amtshilfe für die Polizei usw.
Weitere Aufgaben- und Ausbildungsschwerpunkte der letzten Jahre liegen im Bereich der gefährlichen Stoffe und Güter (Umgang mit Gefahrstoffen, wie chemischen oder auch atomaren Stoffen), der Absturzsicherung, der Ausbildung der Feuerwehrkameraden sowie der Brandschutzerziehung in Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen. Um diese vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können, werden neben körperlicher Fitness auch vielfältige Fachkenntnisse verlangt. Hierzu sind neben den regelmäßigen Dienstabenden auch überörtliche Lehrgänge erforderlich.
Der Löschzug Bremen möchte es sich in diesem Jahr trotz vielfältiger Aufgaben nicht nehmen lassen, das 100-jährige Bestehen »ausgiebig« zu feiern. Das Motto »100 Jahre helfende Hände« soll hierbei als Leitfaden die Aufgaben der Feuerwehr darstellen.
Besonders möchten wir an dieser Stelle drei Veranstaltungen bekannt machen: Am 1. Mai wird rund um das Gerätehaus gefeiert: Tagsüber ist es mit reichhaltigem Rahmenprogramm Anlaufstelle für die Mai-Wanderer und abends erfreut Livemusik (Blues-Rock) von drei verschiedenen Bands die Festgäste. Weiterhin werden in einer »Wasser-Feuer-Show« die beiden Hauptelemente der Feuerwehr präsentiert.
Die Ehrenabteilung des Löschzugs Bremen wird am 1. August nach dem Hochamt in der Ortsmitte mittels einer historischen Übung die Handspritze von 1910 mit Pferdegespann in ihrer Wirkungsweise vorführen. Anschließend gibt es einen zünftigen Frühschoppen.
Der Höhepunkt im Jubiläumsjahr ist das Feuerwehrfest am 14./15. August in Verbindung mit dem Kreisfeuerwehrfest. (Das Kreisfeuerwehrfest fand übrigens zum 50. und 75. Jubiläum auch in Bremen statt.)
Tagsüber werden samstags verschiedenen Fachthemen für Feuerwehrangehörige präsentiert, und am Nachmittag findet die sog. Delegiertenversammlung statt. Bevor die Veranstaltung mit Musik und kühlen Getränken ausklingt, wird es natürlich noch einen großen Festzug geben. Am Sonntag, dem offiziellen Geburtstag, findet ein Familientag für die ganze Bevölkerung mit reichhaltigem Rahmenprogramm für Jung und Alt statt.
Wir hoffen, dass der geplante Festablauf alle Altersschichten anspricht, und möchten schon heute nach dem Motto: »Wir kommen zu Ihnen, wenn´s brennt, kommen Sie zu uns, wenn wir feiern« ganz herzlich zu unserem Jubiläum einladen!

Löschzug Bremen
 
Veröffentlicht: Ausgabe: 120 / Ostern 2010 / Seite 22
ense-press by haase-druck
Peter Haase
Rauschenberg 82
59469 Ense-Bremen
Tel.: +49 2938 573
E-Mail: info@ense-press.de

ense-press-PDF zum Blättern,
die aktuelle Ausgabe, Heft 149:
26.06.2017
Repair-Café in Niederense
Seniorenforum Wickede (Ruhr)
Heimatverein Ense-Bremen: Tag der offenen Tür 10. Sept. 2016
Waldlabor e. V.
Eine-Welt-Gruppe Günne
40 Jahre Heimatverein Ense-Bremen
Flüchtlinge werden Nachbarn
LEADER | Börde trifft Ruhr
Flüchtlinge werden Nachbarn
Eine-Welt-Kreis Ense
Enser KünstlerTreff 2008
Die Filous vom TuS Niederense 1911 e.V.
Enser Warenkorb e. V.
Künstlertreff Ense 2008
Initiativkreis Ense: neuer Vorsitzender Ralf Hettwer
Förderkreis Ense-Eleu e.V.
Das EnseMobil
Enser Warenkorb e. V.
Initiativkreis Ense e. V.
50 Jahre SSC Höingen
Freiwilligen Agentur Ense
Enser Warenkorb e. V.
SV Lüttringen 100 Jahre
TuS Niederense 100 Jahre
MGV-Harmonie | Krippe in St. Lambertus
MGV Liederkranz Höingen
Förderverein KiGa St. Bernhard
Feuerwehr Ense-Bremen
Seelenpflaster e.V.
Senioren Union Möhnesee
NaturFreunde Möhnesee
Trägerverein Liz Möhnesee e.V.
60 Jahre Musikverein Niederense
Feuerwehr Ense-Bremen in der Rhön
Missionsgemeinschaft Günne
Enser Waldläufer
100 Jahre Musikverein Höingen
Freie Ritterschaft von Ense
Eine Welt Laden Ense
CaJiE vor dem Aus?
Vereinigung ehem. Soldaten
Initiativkreis Ense
Änne-Feiler-Gruppe Ense
Marktfrauen Körbecke
Senioren-Orchester Krs. Soest
Eine-Welt-Kreis
Mädchenfussball in Höingen
Mädchenmannschaft
TuS Ense-Bremen
St. Antonius Günne
VGS Möhnesee
Imkerverein Günne u. Umgeb.
Die Filous vom TuS Niederense
Missionskreis St. Lambertus, Ense
SFW 1963 Waltringen
Schützenfest Höingen
Kaninchenzuchtver. Waltringen
Möhnemarkt in Niederense
Concordia, Niederense
Sturmvogel Ense-Bremen
Volkstrauertag
Heimatverein Ense-Bremen
Theatergruppe Bilme
Sportverein Günne
Initiativ-Kreis-Ense
Musikzug Ense-Bremen
Feuerwehr Ense-Bremen
Senioren Union Möhnesee
Aktuelle News ense-press >>

CMS by KLEMANNdesign.biz